Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Architektur mit redundanten Gateways
#1
Hallo zusammen,

wollte mir mal ein paar Meinungen zur Architektur mit zwei Gateway Rollen einholen. Meine Frage ist ob ich jetzt besser für jedes Gateway einen eigenen MX Record anlege (mit gleicher Prio) oder einfach einen MX Record mit zwei IPs unter dem A Record? Beide Varianten sollten ja redundant sein und Updates ohne Downtime ermöglichen, oder? Die Alternative mit Load Balancer davor erscheint mir jetzt unnötig kompliziert. Was meint ihr?

Viele Grüße,
Patrick
Zitieren
#2
Hallo Patrick,

ich würde zwei separate MX-Einträge einem Round-Robin vorziehen. Dadurch, dass du unter einem A-Record mehrere IP-Adressen hinterlegst, werden diese per Zufall an das sendende System übergeben. Bei einem Ausfall kann es dann vorkommen, dass der sendende Server den zweiten Mailserver nicht "sieht" und die Mail dann in die Queue verschiebt. Es kommt dann zu einer Verzögerung bei der Mailzustellung und im schlimmsten Fall (wenn es einen längeren Ausfall gibt, und Round-Robin immer die Offline-IP zurückgibt) wird die Mail nicht zugestellt.

Sobald du du allerdings zwei MX-Einträge nutzt, wird der sendende Server bei nicht Erreichen der 1. Adresse noch im selben Versuch den 2. MX-Record testen und die Mail ohne Verzögerungen zustellen.

Die Mühe mit einem Loadbalancer würde ich mir ebenfalls nicht machen. Die Lastverteilung per SMTP-Protokoll ist zwar nicht genau 50/50 aber solange man kein Provider mit 1.000.000 Mails täglich ist, fällt das nicht weiter ins Gewicht.

Viele Grüße

Alex
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste