Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Frage bei Update auf 13.2 - Channel bei Update einfach wechseln?
#1
Hallo.

Ich plane für heute Abend das Update von 13.1 auf 13.2. Hoffe, da geht alles gut Undecided 

Aktuell nutzen wir den Regular Channel. Ich würde nun beim Update für 13.2 aber den Fast Channel nutzen wollen, da dieser ja auch schon von Ende Juli ist und noch ein paar Fehler behoben wurden.

Da ich ja die Update-Dateien direkt runterlade und auf den entsprechenden Servern ausführe, ist es doch vermutlich egal, was in der NSP-GUI als Update-Kanal ausgewählt ist, oder?

PS: sollte es noch wichtige Hinweise zusätzlich zu den Release Notes geben, immer her damit Wink 

Gruß,
Martin
Gruß,
Martin
Zitieren
#2
Hallo Martin,
das sollte kein Problem sein.
Ich lade auch direkt vom Fast Channel runter wobei im NSP Backend noch der Regular Channel steht.

Läuft alles Big Grin
Vor dem Update .. BACKUP nicht vergessen Big Grin
Grüße
Zitieren
#3
Hallo Martin,

das ist total egal. Das in der MMC ist nur eine Anzeige damit man sieht ob es ein entsprechend neues Update gibt Wink

Ließ dir bitte unbedingt unseren Upgrade Guide durch: https://www.nospamproxy.de/de/knowledge-...sion-13-2/
Darin ist alles wichtige auch noch einmal festgehalten.
Besonderswichtig: ruhig bleiben falls es länger dauert, nicht einfach alles killen sondern erstmal an den Support wenden Wink


Gruß
Jan
Zitieren
#4
Dann schaue ich mal, wie es nachher läuft.

Die Release Notes habe ich auf dem Schirm. Den Upgrade-Artikel schaue ich mir gleich noch einmal an. Den sehe ich gerade das erste Mal.

Das mit dem Backup ist eigentlich klar. Nur leider habe ich nicht alles selbst in der Hand (sind Hosting Server im RZ).

RZ hat Call, damit dort nachher kurz nach 18 Uhr je ein Snapshot von GW- und Intranet-Server erstellt wird. Für Intranet wird ausgelagerter SQL-Server genutzt. Und hier müsste ich dann irgendwie zeitgleich zu den Snapshots auch ein Backup machen. Und da wird es doch irgendwie kompliziert.

Ich hoffe einfach mal, dass ich nie Backup zurückspielen muss. Spätestens mit der DB wird es dann doch irgendwie schwer.

Sollte es aus Support-Sicht hier notwendig sein, dass wir hier vor Update doch eine andere Art des Backups inkl. DB benötigen, sollten wir vielleicht mal im Rahmen von Dienstleistung ins Gespräch kommen Blush 

Martin
Gruß,
Martin
Zitieren
#5
Um im Fehlerfrei wirlkich sorgenfrei ein Rollback zu machen sollte ein Backup/Snapshot der Datenbank unbedingt vorhanden sein.
Ansonsten könnte es etwas aufwendiger werden wieder einen Laufenden Ursprungszustand zu bekommen.

Wenn der Snapshot/Dump der Datenbank minimal älter ist ist das auch nur bedingt tragisch. Es würden ggf. Messagetrack Daten verloren gehen und danach erstellte Zertifikate.


Gruß
Jan
Zitieren
#6
Okay. Dann plane ich das nun definitiv mit ein. Muss aber noch ein paar Verständnisfragen dazu loswerden (SQL ist nicht so meins).

Bin auf dem SQL-Server und sehe für den NSP nur eine DB (NoSpamProxyAddressSynchronisation) mit den ganzen Tabellen darin. Mit RZ ist abgesprochen, dass man sich vor Snapshot bei mir meldet, so dass ich die beiden Rollen erst stoppen kann. Dann beide Snapshots und ich könnte auch gleich das Backup der DB erstellen.

Jetzt die Frage dazu: ich würde dies über SQL Server Management Studio erledigen. Rechtsklick auf die DB und dann vermutlich "Sichern..." auswählen und mal schauen was da kommt.

Optional gebe es "Datenbank exportieren" oder "Datenbank kopieren". Aber die halte ich mal nicht für sinnvoll.

Gibt es zu "Sichern.." noch irgendwelche Infos, die vorab wichtig wären?

Martin
Gruß,
Martin
Zitieren
#7
Hallo Martin,

ich hatte mit dieser Vorgehensweise (über "Sichern") bisher keine Probleme, habs selbst mehrfach so durchgeführt. Mehr kann ich da leider nicht beitragen.

Gruß Stefan
Zitieren
#8
Update scheint funktioniert zu haben. Hat zusammen mit Windows Updates doch aber ganz schön viel Zeit in Anspruch genommen.

Mir ist aktuell nur aufgefallen: Die Meldung, dass nach dem Update auf der Web Rolle der abschließende Konfig-Schritt durchgeführt werden muss -> bereits zweimal mit positiver Rückmeldung erledigt, die Meldung bleibt aber


Ansonsten schaue ich mal, wie es dann am Montag aussieht.

War ein langer Tag Shy 

Gruß,
Martin
Gruß,
Martin
Zitieren
#9
Hallo,
Ja das habe ich auch bei mir und einem Kunden.
Grüsse
Zitieren
#10
Guten Morgen,

erst einmal bin ich froh, dass alles gut geklappt hat Smile

Zum da bleiben der Meldung:
Diese muss zwingend manuell bestätigt werden. Wenn das vorhaben einmal gemacht ist und man sie nicht weg klickt hat dies aber keinen negativen Einfluss.


Gruß,
Jan
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste